top of page
  • mbuslau

Physiotherapie der systemischen Sklerodermie: Potenzial bleibt oft ungenutzt

Aktualisiert: 23. Juni


Bild: sonne_fleckl. stock.adobe.com

In einer Fragebogenuntersuchung der Universität Leiden (NL), verschickt an 405 Patientinnen und Patienten mit systemischer Sklerodermie, antworteten 204 Betroffene zu der Frage, ob und wie oft sie Physiotherapie im Rahmen der Behandlung ihrer Sklerodermie einsetzen. Nur 63% gaben an, Physiotherapie zu nutzen.

Auf der "Zufriedenheits-Skala" der Therapie von 0-10 erreichte die Physiotherapie der Sklerodermie bei diesen einen durchschnittlichen Wert von 8.2.

Bei den Betroffenen, die zusätzlich zur medikamentösen Behandlung ihrer Sklerodermie Physiotherapie nutzten, nannten 72% das Muskeltraining, 65% passives Bewegungstraining (Massage), 60% aktives Bewegungstraining, 56% aerobes Ausdauertraining, aber nur 15% spezifisches Handtraining, nur 6% ein spezifisches Training der Mundöffnungsweite, nur 2% eine gezielte Thermotherapie und nur 1% eine Physiotherapie ihrer Schluckstörung.

39% der Betroffenen gaben an, keinerlei Physiotherapie der Sklerodermie zu verwenden. Als hauptsächliche Gründe hierfür gaben sie an, entweder noch nichts von den Möglichkeiten der Physiotherapie der Sklerodermie gehört zu haben oder von ihren behandelnden Ärztinnen und Ärzten bislang keine Überweisung zur Physiotherapie erhalten zu haben.


1 Comment


a.c.manner
Jan 04, 2023

Tatsächlich ist es immer wieder schwierig ein Physiorezept zu ergattern, obwohl die Therapie bei chron. Erkrankungen eigentlich von den KK bezahlt wird.

Like
bottom of page