top of page

Lasertherapie der Calcinosis cutis (Kalkablagerung in der Haut) bei systemischer Sklerodermie



Kalkablagerungen in der Haut bei systemischer Sklerodermie sind häufig (20% bis 40% der Patientinnen und Patienten). Sie sind nicht selten Ausgangspunkt für schmerzhafte Geschwüre und Infektionen der Haut. Die Calcinosis cutis (der medizinische Ausdruck für Kalkablagerungen in der Haut) beeinträchtigt sehr oft die Lebensqualität der Betroffenen. Umso erstaunlicher ist, dass die Forschung auf diesem Gebiet bezüglich Ursachen und Therapiemöglichkeiten lange Zeit vernachlässigt wurden. Man nimmt an, dass Durchblutungsstörungen und mechanische Belastungen der Haut begünstigende Faktoren für die Kalkablagerungen bei systemischer Sklerodermie sind.


Bis heute gibt es kein sicher wirksames Medikament, um diese Verkalkungen wieder aufzulösen. Wichtig ist eine frühzeitige antibiotische Therapie bei beginnender Geschwürbildung, um weitere Komplikationen zu verhindern.


Störende und schmerzhafte Kalkablagerungen der Haut sollten, wenn möglich, operativ entfernt werden. Ein neuer, alternativer Ansatz könnte die Entfernung von kleinen Kalkdepots der Haut mittels CO2-Laser und anschliessender Curettage der Kalkdepots sein. Hierüber wurde jüngst am Beispiel von schmerzhaften Kalkdepots im Fingerspitzenbereich bei einer 50-jährigen Patientin mit systemischer Sklerodermie berichtet. Die Kalkdepots der Haut konnten bei ihr auf diese Weise erfolgreich und ohne Komplikationen entfernt werden.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page