top of page
  • mbuslau

Lungenfibrose & Sklerodermie länger leben durch Säureblocker


CT Lungenfibrose bei systemischer Sklerose
CT Lungenfibrose bei systemischer Sklerodermie

In einer deutschen Registerstudie wurden 4306 Patientinnen und Patienten mit systemischer Sklerodermie erfasst. Von diesen litten 63% an einer Refluxkrankheit (Säurerückfluss vom Magen in die Speiseröhre).

Von den 1931 Patientinnen und Patienten mit systemischer Sklerodermie und Lungenfibrose litten 62 % unter einer Refluxkrankheit.

Das Vorhandensein einer Refluxkrankheit hatte in beiden Gruppen keinen signifikanten Einfluss auf das Überleben der Patienten.


Untersucht wurde nun, ob sich die Einnahme eines Säureblockers (z.B.Pantoprazol) bei Patienten mit Lungenfibrose und Refluxkrankheit auf die Lebenserwartung der Patienten auswirkt.

Die Nachbeobachtungzeit lag bei 1 und 5 Jahren nach Start der Säureblocker-Therapie


Ergebnis: Patientinnen und Patienten mit Sklerodermie und Lungenfibrose, die zusätzlich einen Säureblocker einnahmen, lebten signifikant länger als Patienten mit Sklerodermie und Lungenfibrose, die keinen Säureblocker einnahmen.


Diskutiert wird in diesem Zusammenhang u.a. die Möglichkeit, dass durch die Gabe von Säure-Blockern Mikro-Aspirationen von Säure in die Lunge verhindert werden, was sich günstig auf das Überleben von Sklerodermie-Patienten mit Lungenfibrose auszuwirken scheint.


Comments


bottom of page